StartWissenKüchenlexikonBlindbacken – so geht's

Blindbacken – so geht’s

Was bedeutet Blindbacken und wie ganau geht das? In unserem Küchenlexikon von A - Z findest du Begriffe rund ums Kochen sowie hilfreiche Tipps und Tricks.

-

Was versteht man unter Blindbacken?

Beim Blindbacken oder Vorbacken wird ein Mürbeteig ohne Belag oder Füllung vorgebacken. Der Mürbeteig für Tartes, Quiches oder Pies wird mit einer Gabel eingestochen und mit einem Backpapier belegt. Anschließend wird das Backpapier mit getrockneten Hülsenfrüchten belegt und gebacken.

Diese Küchentechnik wird als Blindbacken bezeichnet, weil der Teig durch das Backpapier und die getrockenten Hülsenfrüchte bedeckt ist und nicht zu sehen ist.

Warum wird Mürbeteig blindgebacken?

Mürbeteige für Tartes, Quiches, Obst- oder Käsekuchen werden vorgebacken, damit sie schön knusprig bleiben und bei einem saftigen oder cremigen Belag nicht durchweichen.

Kann man Blätterteig Blindbacken?

Ja, auch Blätterteigböden können blindgebacken werden. Ebenso wie beim Vorbacken von Mürbeteig den Boden mit Backpapier und getrockneten Hülsenfrüchten belegen und anschließend backen.

Wie lange muss Mürbeteig Blindbacken?

Der Mürbeteigboden sollte ca. 10 – 15 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im Backofen blindbacken.

Was kann ich zum Blindbacken verwenden?

Blindbacken kannst du mit getrockneten Hülsenfrüchten, wie Erbsen, Linsen oder Bohnen. Hast du keine Hülsenfrüchte vorrätig, kannst du auch mit Backerbsen oder Reiskörnern blind backen. Zum Blindbacken gibt es auch spezielle Blindbackkugeln.

Blindbackkugeln für Mürbeteig*
Die Blindbackkugeln für Quiches, Tartes und Obstkuchen sind aus Keramik,hitzebestänig und wiederverwertbar. Sie verteilen die Hitze gleichmäßig, halten den Teigboden flach und sorgen für einen gleichmäßig flachen und knusprigen Boden ohne Luftblasen. Die Blindbackkugeln reichen für eine Backform mit einem Durchmesser von 32 cm.

Kann man getrocknete Hülsenfrüchte zum Blind backen öfter verwenden oder nach dem Backen noch esesen?

Nach dem Backen die getrockneten Hülsenfrüchte abkühlen lassen und in einem Schraubglas aufbewahren. So kannst du sie noch öfter verwenden. Zum Essen allerdings sind sie nicht mehr geeignet. Ebenso nicht mehr zum Kochen geeinget ist Reis, den du zum Blind backen vewendet hast.

Blindbacken mit Hülsenfrüchten

Blindbacken von Mürbeteig: so geht’s

  1. Den Mürbeteig nach Rezept zubereiten, in Klarsichtfolie einwickeln und für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Den Teig gleichmäßig ausrollen, ein Backpapier in die Kuchenform geben und die Form mit dem Teig auslegen.
  4. Den Teig dicht und gleichmäßig mit einer Gabel einstechen, damit sich beim Backen keine Luftblasen bilden. Ein weiteres Backpapier auf den Teig legen und mit getrockneten Hülsenfrüchten, Backerbsen, Reis oder Blindbackkugeln bedecken.
  5. Den Mürbeteig für ca. 10 – 15 Minuten blindbacken. Anschließend die Hülsenfrüchte oder Blindbackkugeln und das Backpapier entfernen.
  6. Jetzt kann der Mürbeteigboden entweder nach Rezept belegt und fertiggebacken werden oder leer fertiggebacken werden und anschließend mit Früchten belegt oder mit einer Creme bestrichen werden.
Mürbeteig Blindbacken – Zitronentarte
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

* Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links (verlinkte Werbung). Wenn du auf einen mit einem (*) versehenen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir eine Provision. Für dich verändert sich der Verkaufspreis des Produktes dadurch nicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

12 − zwei =