Short News: Diese Powerfoods unterstützen dich beim Abnehmen

StartNewsShort News: Diese Powerfoods unterstützen dich beim Abnehmen

Du hast während der Fastenphasen immer wieder Hunger und es fällt dir schwer standhaft zu bleiben?

Gerade am Anfang ist es schwer 16 Stunden ohne Essen durchzuhalten. Du hast Hunger, fühlst dich nicht wohl und hast eventuell auch körperliche  Beschwerden wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Kälteempfindlichkeit, Kreislaufprobleme oder Konzentrationsschwierigkeiten.

Wenn du hungrig bist verlierst du die Motivation sehr schnell und gibst das Intervallfasten auf, bevor Erfolge sichtbar werden.

Wenn du allerdings körperliche Beschwerden hast, solltet du die Fastenphasen definitiv erst einmal verkürzen oder mit der Hausärztin oder dem Hausarzt besprechen ob Intervallfasten überhaupt für dich geeignet ist.

Du kannst aber mit der richtigen Ernährung dafür sorgen, dass du die Fastenphasen ohne zu hungern überstehst.

Diese Powerfoods helfen dir dabei

Milchprodukte
Milch hat einen niedrigen glykämischen Index, deshalb bleibt der Blutzuckerspiegel relativ stabil und du länger satt. Das beugt auch Heißhungerattacken vor.

Hülsenfrüchte
Sie liefern viele Proteine und Proteine machen satt.

Grünes Gemüse
Diese Gemüsesorten enthalten Bitterstoffe. Der bittere Geschmack sorgt dafür, dass das Sättigungsgefühl schneller einsetzt. Dadurch isst du weniger und bleibst auch länger satt.

Nüsse
Nüsse haben eine hohe Energiedichte. Sie haben zwar viele Kalorien, liefern dafür aber auch gesunde Fette. Ungesalzen und nicht geröstet genossen machen sie lange satt. Außerdem fördern Nüsse die Konzentration.

Beeren
Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und Co. sind äußerst kalorienarm und haben viele Ballaststoffe. Sie schmecken süß und fruchtig und halten lange satt. Magerquark mit ein paar Beeren ist der ideale Snack für zwischendurch.

Vollkornprodukte
Müsli, Porridge oder Vollkornbrot enthalten viele Ballaststoffe, die im Magen und im Darm aufquellen und so lange halten. Du bist nicht nach 2- 3 Stunden wieder hungrig.

Mehr über Intervallfasten erfährst du hier.