StartFitnessSelbstmotivation - 7 Tipps, wie du den inneren Schweinehund überwinden kannst

Selbstmotivation – 7 Tipps, wie du den inneren Schweinehund überwinden kannst

Mit diesen 7 einfachen Tipps fällt es dir leichter, dich selbst zu motivieren. Besiege deinen inneren Schweinehund!

-

Du kennst das bestimmt auch? Eigentlich möchtest du mehr Bewegung und sportliche Aktivitäten in deinen Alltag einbinden, aber es fällt dir schwer einen Anfang zu finden. Ich möchte dir zeigen wie du es schaffen kannst, dich erfolgreich selbst zu motivieren. Dazu musst du deinen inneren Schweinehund überwinden, und zwar jeden Tag aufs Neue, um deine Ziele auch langfristig zu verfolgen.

Dein innerer Schweinehund: Was ist das?

Der innere Schweinehund meldet sich immer dann lautstark zu Wort, wenn du zu irgendetwas nicht wirklich Lust hast. Das betrifft alle Bereiche deines Lebens. Du nimmst dir vor weniger Zucker zu essen, dafür mehr Obst und Gemüse, du willst endlich das Fotobuch für den letzten Sommerurlaub gestalten, die Gemüsebeete vom Unkraut befreien oder dreimal die Woche joggen gehen. Dein innerer Schweinehund ist sofort zur Stelle und flüstert dir Ausreden zu und du lässt dich oft nur zu gern von ihm überzeugen.

Bei mir hat der innere Schweinehund meistens leichtes Spiel. Ich bin der Typ, der immer tief in die Trickkiste greifen muss, um sich selbst zu motivieren.

Eigentlich bin ich kein Fitnessmuffel und Sport macht mir Spaß. Doch nach einem langen Bürotag warten abends Freunde und Familie, Hobbys und zahlreiche weitere ToDos auf mich, die das Zeitfenster für sportliche Aktivitäten immer kleiner schrumpfen lassen. Dann ist er sofort da mein innerer Schweinehund, der mir sagt, es reicht für heute, leg dich auf die Couch und ruh dich ein bisschen aus. Das ist der Moment in dem dir die folgenden Tipps helfen können, damit du den den inneren Schweinehund überwinden kannst.

7 Tipps gegen den inneren Schweinehund

Mit diesen Tricks kannst du den inneren Schweinehund überwinden und dich davor bewahren, wieder in alte Muster zu verfallen.

  1. Mach dir einen ganz konkreten Plan: Was und wann?
    Du willst zum Beispiel dreimal die Woche joggen gehen oder zu Hause auf dem Laufband laufen? Plane dafür feste Tage ein und lege eine Uhrzeit fest, genauso als würdest du an einem Mannschaftstraining teilnehmen. Du wirst feststellen, das funktioniert.
  2. Fang sofort an und diskutiere nicht mit deinem inneren Schweinehund. Du wirst merken, wie schnell dein Training zur Gewohnheit wird und dir nicht mehr schwer fällt. Eine britische Studie aus dem Jahr 2009 kommt zu dem Ergebnis, dass es durchschnittlich 66 Tage dauert, bis eine neue Tätigkeit zur Gewohnheit wird. Also je eher du startest desto besser.
  3. Sozialen Druck aufbauen: Finde einen Mitstreiter, denn zusammen macht es viel mehr Spaß. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die Tatsache, dass es dir schwerer fällt Termine abzusagen.
  4. Versuch es mit einer Fitness-App. Sie dokumentiert deine Erfolge und motiviert dich weiter zu machen.
  5. Ziele definieren: Überlege dir, was du erreichen möchtest, aber bleibe realistisch. Nichts demoralisiert mehr als ein zu hochgestecktes Ziel, das du nicht erreichen kannst.
  6. Ruhe dich nicht auf deinen Erfolgen aus. Wenn du ein Ziel erreicht hast, nutze das Glücksgefühl und die positive Stimmung und stecke dir neue, erreichbare Ziele.
  7. Mach dir von Anfang an bewusst, dass der innere Schweinehund immer mal wieder gewinnen wird und du Rückschläge einstecken musst. Dann wirst du nicht entmutigt sein und kannst motiviert weitermachen.

Fitnessplan und Fitnesspartner

Fitnessplan erstellen

Auch mit einem festen Fitnessplan kannst du deinen inneren Schweinehund überwinden. Ein Plan in dem du alle Aktivitäten eintragen kannst hilft dir dabei. Wie du dir deinen ganz individuellen Fitnessplan erstellen kannst zeige ich dir hier. Den Fitnessplan kannst du wahlweise abspeichern oder ausdrucken.

Fitnesspartner/Abnehmpartner finden

Fällt es dir leichter dich zu motivieren, wenn du zu zweit oder in der Gruppe Sport machst? Jeder muss hin und wieder seinen inneren Schweinehund überwinden. Ein Sportpartner hat dazu sicherlich auch einige gute Ideen parat. Du weißt nur nicht, wie du einen passenden Fitnesspartner finden kannst? Ich habe ein paar Vorschläge für dich. Lies weiter im Artikel Sportpartner finden.

Grafik Inneren Schweinehund überwinden

zuletzt aktualisiert am: 26.02.2021

VERWANDTE ARTIKEL

[td_block_15 category_id=“6″ sort=“random_posts“ td_ajax_filter_type=““ ajax_pagination=““ limit=“3″ header_text_color=“#ffffff“ show_modified_date=“yes“]

WIR FREUEN UNS ÜBER DEINEN KOMMENTAR

Gib bitte deinen Kommentar ein
Gib bitte deinen Namen ein

siebzehn − 17 =

Rechner

[td_block_15 category_id=“9″]

Verwandte Themen

[td_block_11 category_id=“6″ sort=“random_posts“ td_ajax_filter_type=““ ajax_pagination=“load_more“]