Home Ernährung 5 Tipps – so gelingt deine Kürbissuppe perfekt

5 Tipps – so gelingt deine Kürbissuppe perfekt

Kürbissuppe schmeckt nicht nur lecker, sie wärmt in der kalten Jahreszeit auch von innen. Mit diesen 5 hilfreichen Tipps gelingt dir die Zubereitung perfekt.

0
So gelingt Kürbissuppe

Kürbisse sind dir zu groß, die Schale zu hart, das Schälen zu schwierig und zeitaufwändig und deshalb kaufst du für deine Kürbissuppe nur Tiefkühlkürbis oder bereits geschälte und gewürfelte Kürbisse? Trau dich und kauf dir einen frischen, ganzen Kürbis. Mit diesen Tipps ist das gar kein Problem.

Welcher Kürbis eignet sich für Kürbissuppe?

Die erste Wahl ist der Hokkaido. Er eignet sich besonders gut wegen seines süßlichen und nussigen Geschmacks. Der große Vorteil des Hokkaido ist allerdings seine Schale. Du kannst sie mit verarbeiten, denn sie wird beim Kochen weich.

Der Butternut schmeckt ebenfalls nussig und seine buttrige Konsistenz lässt deine Kürbissuppe schön cremig werden. Den Butternut musst du leider schälen, denn die Schale wird beim Kochen nicht weich.

Der Muskatkürbis hat ein würziges Muskataroma und ein sehr saftiges Fruchtfleisch. Wenn du ihn für Kürbissuppe verwendest, solltest du ihn besser schälen, denn er muss sehr lange garen, bis die Schale weich wird.

Eine Übersicht über alle beliebten Kürbissorten bekommst du hier.

5 Tipps für die Zubereitung von Kürbissuppe

Tipp 1: Spar dir das schälen

Der Hokkaido kann mit der Schale verarbeitet werden. Sie wird beim Kochen weich und du kannst sie mitessen. Aber nicht bei allen Kürbissorten wird die Schale beim Kochen weich.

Tipp 2: Den Kürbis vor dem Schälen in den Backofen geben

Den Kürbis für 20 Minuten bei 150 Grad Umluft in den Backofen geben. Dann lässt er sich ganz einfach schälen und klein schneiden. Je größer und schärfer das Messer, desto leichter geht es.

Tipp 3: Vorsicht bei der Zugabe von Flüssigkeit

Die im Rezept angegebenen flüssigen Zutaten solltest du nicht sofort komplett zugeben. Füge sie vorsichtig nach und nach hinzu, bis deine Suppe die richtige Konsistenz hat. Ist die Kürbissuppe dennoch einmal zu dünn, kannst du sie mit einer Mehlschwitze wieder andicken.

Tipp 4: Beim Aufwärmen ist die Kürbissuppe zu dick

Du hast Kürbissuppe eingefroren oder möchtest die Reste vom Vortag aufwärmen, aber die Suppe ist viel zu dick. Gemüsebrühe, Orangensaft oder Sahne eignen sich bestens, um die Suppe geschmackvoll zu verdünnen.

Tipp 5: Du hast zu wenig Kürbis eingekauft

Du bekommst ganz überraschend Besuch und hast zu wenig Kürbis eingekauft. „Gieß Wasser zur Suppe und heiß alle willkommen“ funktioniert, schmeckt aber nicht so gut. Dann kannst die Kürbissuppe ganz prima mit Kartoffeln oder Möhren verlängern.

Anzeige:

Kürbislaternen für Halloween

Hier findest du Vorlagen zum Schnitzen von Kürbisgesichtern für Halloween.

Das Fruchtfleisch und die Kerne nicht wegschmeißen. Daraus kannst du die perfekte Kürbissuppe kochen und mit den gerösteten Kürbiskernen servieren.

pixabay.com / Marigard

Keine Kommentare

WIR FREUEN UNS ÜBER DEINEN KOMMENTAR

Gib bitte deinen Kommentar ein
Gib bitte deinen Namen ein

zwölf − neun =

Die mobile Version verlassen