StartErnährungLebensmittel mit niedriger Energiedichte lassen die Pfunde purzeln

Lebensmittel mit niedriger Energiedichte lassen die Pfunde purzeln

Abnehmen ohne Kalorienzählen und sich trozdem satt essen? Das geht. Iss hauptsächlich Lebensmittel mit einer niedrigen Energiedichte. Warum das so ist und welche Lebensmittel du essen darfst erfährst du hier.

-

Vergiss Diäten – beachte die Energiedichte der Lebensmittel

Dass Diäten, die uns vorschreiben, was genau wir essen dürfen und wie viel davon, nicht funktionieren, wissen wir alle. Kurzfristig stellt sich zwar Erfolg ein, doch wer kann schon monatelang nach einem bestimmten Diätplan essen? Ich nicht. Mein Heißhunger auf Süßes, Fast Food und andere ungesunde Nahrungsmittel wächst dann von Tag zu Tag, obwohl ich sonst ganz gut ohne ungesunde Dickmacher auskomme. Und nach Ende der Diät ist sofort der Jo-Jo-Effekt zur Stelle und der schwer erarbeitete Erfolg verpufft. Deshalb verzichte zukünftig auf alle Diäten, ernähre dich gesund und bewege dich ausreichend. Die niedrige Energiedichte vieler Lebensmittel hilft dir dabei dich satt zu essen und trotzdem Gewicht zu verlieren.

Statt Kalorienzählen: Lebensmittel mit niedriger Energiedichte

Was versteht man unter der Energiedichte von Lebensmitteln?

Die Energiedichte von Lebensmitteln wird definiert durch den Energiegehalt der Lebensmittel in Kalorien (kcal) oder Kilojoule (kj) pro Gewichtseinheit in Gramm (g).
Je niedriger die Energiedichte eines Lebensmittels, umso größer ist die Menge, die du davon essen kannst, bis du eine bestimmte Kalorienmenge erreicht hast.

Wie wird die Energiedichte / Kaloriendichte von Lebensmitteln berechnet?

Die Energiedichte von Lebensmitteln wird berechnet, indem der Kaloriengehalt durch das Gewicht geteilt wird.

100 g eines frischen Apfels enthalten durchschnittlich 60 Kalorien.
60 geteilt durch 100 ergibt eine Energiedichte von 0,6.
1 g des Apfels enthalten 0,6 Kalorien.

100 g eines Croissants aus Blätterteig enthalten durchschnittlich 510 Kalorien.
510 geteilt durch 100 ergibt eine Energiedichte von 5,1.
1 g des Croissants aus Blätterteig enthalten 5,1 Kalorien.

Auf den ersten Blick wird klar, dass du von Nahrungsmitteln mit geringer Energiedichte sehr viel mehr essen kannst und trotzdem viel weniger Kalorien zu dir nimmst. So nimmst du ab ohne zu Hungern.

Die Berechnung ist kinderleicht, denn auf allen verpackten Lebensmitteln müssen die Kalorien auf 100 g angegeben sein.

Die Kalorien wurden ermittelt mit dem Lebensmittel-Kalorien-Rechner der Apothekn Umschau.

So viele Kalorien verbrauchst du am Tag

Die Anzahl der Kalorien, die du täglich verbrauchst werden anhand deines Grundumsatzes und deines Leistungsumsatzes berechnet. Dabei kommt es auf dein Geschlecht, deine Körpergröße, dein Gewicht, deine Muskelmasse und natürlich darauf an, wie viel du dich täglich berwegst.

Kalorienrechner

Berechne deinen individuellen täglichen Kalorienverbrauch ganz einfach mit unserem Kalorienrechner.

Reduziere deinen Kalorienverbrauch durch Nahrungsmittel mit geringer Energiedichte und iss dich trotzdem satt.

Lebensmittel mit niedriger Energiedichte

Welche Lebensmittel haben eine niedrige Kaloriendichte? Das sind in der Regel Lebensmittel, die viel Wasser und reichlich Ballaststoffe enthalten. Sie sind meist unbehandelt und zum größten Teil pflanzlich.

Dazu zählen Lebensmittel mit weniger als 1,5 kcal pro g.

  • Obst
  • Gemüse
  • Kartoffeln
  • Salat
  • mageres Fleisch (zum Beispiel Hühnerbrust oder Rinderfilet)
  • mageren Fisch (zum Beispiel Thunfisch oder Lachs)
  • fettarme Milchprodukte
  • Getreide (zum Beispiel Quinoa oder Weizengries)
  • Hülsenfrüchte (zum Beispiel Erbsen oder Bohnen)
  • Tofu

Lebensmittel mit mittlerer Energiedichte

Dazu zählen Lebensmittel mit 1,5 kcal – 2,5 kcal pro g.

  • Brot und Brötchen (zum Beispiel Vollkornbrötchen, Mehrkornbrötchen oder Roggenbrötchen)
  • verschiedene Wurstsorten (zum Beispiel Putenwurst oder Bierschinken)
  • verschiedene Fischsorten (zum Beispiel Rollmops, Hering, Räucherlachs, Thunfisch in Öl)
  • verschiedene Käsesorten bis höchstens 20 % Fett

Lebensmittel mit hoher Energiedichte

Lebensmittel mit einer hohen Energiedichte sind meist stark verarbeitet. Anstatt Wasser und Ballaststoffe enthalten sie viel Zucker und Fett.

Dazu zählen Lebensmittel ab 2,5 kcal pro g.

  • Backwaren (zum Beispiel Weißbrot, Baguette, Croissant)
  • verarbeitete Kartoffelprodukte (zum Beispiel Pommes oder Kroketten)
  • Wurst (zum Beispiel Leberwurst, Mettwurst, Salami oder Speck)
  • Fleisch (zum Beispiel panierte Schnitzel, Bratwurst, Wiener Würstchen oder Leberkäse)
  • Sahne, Creme fraiche
  • Käse
  • Nüsse und Samen
  • Fette und Öle
  • Süßigkeiten und Knabbereien
  • Desserts, Kuchen und Torten
  • Zucker
  • Eier
  • Fast Food
  • Alkohol
ein Bild

Auf gesunde Nährstoffe achten

Es ist wichtig, nicht nur die Energiedichte, sondern auch die Nährwerte der Lebensmittel im Auge zu behalten. Deshalb gehören zu einer gesunden Ernährung unbedingt auch Lebensmittel mit hoher Energiedichte. Dazu zählen zum Beispiel Nüsse und Samen, Trockenfrüchte sowie pflanzliche Öle. Sie enthalten viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die unser Körper braucht.

Energiedichte von Getränken

Bei kalorienhaltigen Getränken lässt sich das Prinzip der Energiedichte nicht anwenden. Durch den hohen Wassergehalt haben sie meist rein rechnerisch eine relativ geringe Energiedichte, doch süße Getränke enthalten nur leere Kalorien und machen nicht satt. Außerdem regen alkoholische Getränke den Appetit an und bremsen die Fettverbrennung aus. Deshalb sind kalorienarme Getränke die bessere Wahl.

Fazit:

Du willst dich bewusst und gesund ernähren und dabei einige Pfunde verlieren oder einfach dein Gewicht halten? Dann iss hauptsächlich Lebensmittel die eine geringe Kaloriendichte haben. Sie sind gesund und du kannst dich so richtig satt essen. Trotzdem ist es wichtig, unbedingt darauf zu achten, dass du ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu dir nimmst. Nicht alle Lebensmittel mit hoher Energiedichte sind automatisch ungesund. Nüsse oder pflanzliche Öle sollten deshalb auch auf deinem Speiseplan stehen. Und es ist wichtig, dass du dir ab und zu einmal etwas gönnst, damit du nicht die Motivation verlierst. Das dürfen dann auch mal weniger gesunde Lebensmittel mit hoher Energiedichte seinL

Rezepte mit niedriger Energiedichte

Die einzelnen Zutaten müssen nicht alle zwingend eine niedrige Energiedichte haben. Wichtig ist: Das Gericht hat insgesamt nicht mehr als 150 Kalorien pro 100 g und somit eine Energiedichte im grünen Bereich, unter 1,5 kcal/g.

Tagliatelle mit Brokkoli und Zitronensauce

Rezept: Tagliatelle mit Brokkoli und Zitronensauce

Italienische Bandnudeln mit frischen Bokkoli und leckerer Zitronensauce. Eines unserer Rezepte mit niedriger Energiedichte zum satt essen und trotzdem kannst du damit abnehmen.

Vegetarischer Brokkoliauflauf

Rezept Vegetarischer Brokkoliauflauf mit niedriger Energiedichte

Vegetarischer Brokkoliauflauf: Eines unserer Rezepte mit niedriger Energiedichte. Satt essen und trotzdem abnehmen ohne Kalorienzählen.

Mehr zum Thema:

Intervallfasten

Intervallfasten – Frühstück und Wecker der 7 Uhr anzeigt

Intervallfasten ist keine Diät, sondern eine Ernährungsform, die dich beim Abnehmen unterstützen kann. Alle Infos zu den verschiedenen Methoden und Vorteilen des Intervallfastens sowie hilfreiche Tipps für Anfänger.

Was sind Ballaststoffe und warum sind sie so gesund?

Ballaststoffe - grünes Gemüse

Ballaststoffe finden bei der Ernährungsplanung meist nicht die Beachtung die ihnen eigentlich zusteht, denn sie sind wahre Multitalente.

Gesunde und ungesunde Fette

Gesunde Fette - gebackener Lachs mit rosmarin und Zitrone

Fette sind ein wichtiger Baustein unserer Ernährung. Welche Fette sind gesund und welche solltest du besser meiden? Alles Wissenswerte über Fette und ihre Aufgaben im Körper.

Verwandte Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

drei × 4 =

Rechner

Berechne dein Idealgewicht

Idealgewicht berechnen: schnell und einfach. Idealgewicht oder Normalgewicht? Was ist der Unterschied und kommt es nur auf das Gewicht an. Mehr erfahren...

BMI Rechner: Das ist dein Body-Mass-Index

Mit unserem BMI Rechner kannst du prüfen, ob du Normalgewicht oder Übergewicht hast. Gib Gewicht und Größe ein und berechne so deinen BMI.

Kalorien in Joule umrechnen oder Joule in Kalorien umrechnen

Für die Energie, die ein Lebensmittel liefert, gibt es zwei Maßeinheiten: Kilokalorien (kcal) und Kilojoule (kj) In Deutschland ist die Angabe in Kilokalorien gebräuchlich, obwohl die Bezeichnung...

Kalorienrechner: So viele Kalorien verbrauchst du am Tag

Wie viele Kalorien verbrennst du täglich? Berechne mit dem Kalorienrechner schnell und einfach deinen Grundumsatz und deinen individuellen Leistungsumsatz.

Wie viele Kalorien verbrauchst du beim Sport?

Wie viele Kalorien verbrennst du beim Sport? Mit unserem Rechner kannst du ganz leicht deinen Kalorienverbrauch berechnen. Sportart und Dauer eingeben – fertig.

Weitere Artikel

Berechne dein Idealgewicht

Idealgewicht berechnen: schnell und einfach. Idealgewicht oder Normalgewicht? Was ist der Unterschied und kommt es nur auf das Gewicht an. Mehr erfahren...

Wie kannst du den richtigen Sportpartner finden?

Einen geeigneten Trainingspartner zu finden ist nicht einfach, aber auch nicht unmöglich. Es gibt Sportpartnerbörsen im Internet oder Apps für dein Smartphone, du kannst...

Was sind Ballaststoffe und warum sind sie so gesund?

Ballaststoffe finden bei der Ernährungsplanung meist nicht die Beachtung die ihnen eigentlich zusteht, denn sie sind wahre Multitalente.