StartErnährungMarmelade kochen, so gelingt's – 10 Tipps

Marmelade kochen, so gelingt’s – 10 Tipps

Diese Tipps erleichtern dir das Kochen von Marmelade, Konfitüre und Gelee und sorgen für eine lange Haltbarkeit deiner selbstgemachten Lieblingsrezepte.

-

Selbstgemachte Marmeladen, Konfitüren und Gelees schmecken nicht nur viel besser als im Supermarkt gekaufte Produkte, sie sind auch viel gesünder. Denn du kannst entscheiden, wie viel Gelierzucker auf wie viel Obst kommt. Außerdem hast du die Möglichkeit beim Marmelade kochen auf Konservierungsstoffe zu verzichten. Und das Beste: Du kannst immer wieder neue Rezepte ausprobieren und die verschiedensten Früchte und Gewürze miteinander kombinieren.

Konfitüre, Gelee oder Marmelade kochen: Mit diesen 10 Tipps gelingt’s

1. Die Gläser sterilisieren

Die Gläser und die Deckel* am besten direkt vor dem Marmelade kochenn sterilisieren. Dazu die Gläser und die Deckel immer in kochendes Wasser geben, damit keine Bakterien und Keime ins Glas gelangen. Die Gläser und die Deckel in einen großen Topf mit Wasser geben und das Wasser aufkochen. Wenn es kocht, ungefähr 10 Minuten kochen lassen und danach zum Abtropfen auf ein sauberes Küchenhandtuch stellen. Die Fruchtmasse möglichst sofort einfüllen und den Deckel immer direkt aus dem heißen Wasser nehmen und sofort verschließen.
Die Gläser können auch in der Mikrowelle sterilisiert werden. Dazu füllst du die Gläser bis zur Hälfte mit Wasser und bringst sie bei 600 Watt zum Kochen. Dann 1 – 2 Minuten kochen lassen.

2. Gelierzucker auswählen

Marmelade kochen – Obst und Gelierzucker im Kochtopf

Je nachdem, welche Früchte du beim Marmelade kochen verarbeitest und ob du es eher süßer oder fruchtiger magst, den passenden Gelierzucker auswählen. Zum Kochen von Gelee oder für Erdbeermarmelade und Beeren-Konfitüre gibt es außerdem spezielle Gelierzucker.

3. Das richtige Verhältnis von Früchten zu Gelierzucker

Marmelade kochen – Beeren

Unbedingt die Angaben zum Verhältnis von Früchten zu Zucker auf der Verpackung des Gelierzuckers beachten. Für Gelierzucker 1:1 zum Beispiel benötigst du für 1 kg Früchte auch 1 kg Gelierzucker. Die Mengenangabe bezieht sich auf geputztes, entkerntes und gewaschenes Obst.

4. Den richtigen Topf wählen

Wenn die Früchte mit dem Zucker aufkochen, kochen sie im Topf hoch, ähnlich wie Milch. Deshalb zum Marmelade kochen einen hohen Topf wählen, damit nichts herausspritzt und es keine Sauerei auf dem Herd gibt.

5. Die richtige Kochdauer

Die Früchte und den Gelierzucker unter ständigem Rühren aufkochen, dabei keinen Deckel auf den Topf geben. Wenn die Früchte-Zucker-Masse kocht, die auf der Packung des Gelierzuckers angegebene Kochzeit unbedingt beachten.

6. Schaum abschöpfen

Marmelade kochen - Schaum abschöpfen

Wenn sich beim Marmelade kochen Schaum bildet, solltest du ihn unbedingt abschöpfen. Der Schaum enthält Luft und verkürzt die Haltbarkeit.

7. Gelierprobe machen

Marmelade kochen – Gelierprobe

Bevor du die Masse in Gläser abfüllst kannst du kurz vor Ende der Kochdauer eine Gelierprobe machen. Dazu einen Löffel voll Fruchtmasse auf einen kalten Teller geben. Es sollte sich innerhalb kürzester Zeit eine Haut bilden und die Masse sollte gelieren. Wenn die Masse nicht fest wird kannst du etwas Zitronensäure zur Fruchtmasse hinzugeben und die Gelierprobe wiederholen.

8. Mit einem Trichter in die Gläser füllen

Es gibt spezielle Marmeladentrichter zum Marmelade kochen. Damit füllst du Marmelade, Konfitüre und Gelee sicher und einfach in die Gläser. Diese Trichter haben auch unten eine große Öffnung, damit die Masse zügig durchfließen kann und der Trichter sicher und ohne zu wackeln auf dem Glas aufsitzt.

Angebot
Marmeladentrichter aus Edelstahl*
Der Trichter hat einen Durchmesser von 14 cm und eine Öffnung von 4 cm. So lassen sich Marmeladen, Konfitüren und Gelee kinderleicht abfüllen. Der Trichter ist spülmaschinengeeignet, pflegeleicht, säurefest und geschmacksneutral.

9. Gläser auf den Kopf stellen – Mythos oder nötig

Marmelade kochen - Gläser auf den Kopf stellen

Die Fruchtzubereitung unmittelbar nach dem Kochen bis zum Rand in die ausgekochten Gläser füllen und sofort mit dem Deckel verschließen. Danach die Gläser für einige Zeit auf den Kopf stellen, um alle Keime abzutöten. Nach wenigen Minuten wieder umdrehen, damit die Marmelade nicht am Deckel kleben bleibt.
Wenn du die Gläser sorgfältig sterilisiert hast, die Fruchtmasse sofort kochend heiß bis zum Rand eingefüllt hast und die Gläser sofort verschließt, ist es nicht zwingend nötig, die Gläser auf den Kopf zu stellen. Die Keime im Deckel werden auch so abgetötet und es entsteht auch ohne umdrehen ein Vakuum in den Gläsern.

10. Die richtige Lagerung

Es dauert einige Tage, bis Marmelade, Konfitüre und Gelee vollständig gelieren. Deshalb nicht schütteln und nur wenig und vorsichtig bewegen. Am besten im Keller möglichst dunkel und bei 15 – 20 Grad lagern. Dann hält sie sich ohne Qualitätsverlust mindestens ein Jahr, meist sogar länger.

Viel Spaß beim Marmelade kochen!

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

* Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links (verlinkte Werbung). Wenn du auf einen mit einem (*) versehenen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir eine Provision. Für dich verändert sich der Verkaufspreis des Produktes dadurch nicht.

Marmeladen, Konfitüren und Gelees

Aprikosenmarmelade mit Lavendel

Aprikosenmarmelade mit Lavendelblüten – so fängst du den Sommer ein. Mit diesem leckeren Rezept gelingt das ganz einfach. Probier es aus!

Erdbeerkonfitüre und Erdbeergelee: 5 raffinierte Rezepte

Mit Erdbeerkonfitüre und Erdbeergelee kannst du den süßen und sonnenreifen Geschmack von Erdbeeren besonders gut einfangen. Hier schnell und einfach nachkochen.

Feigenmarmelade

Feigenmarmelade schmeckt süß und fruchtig. Mit Feigen aus eigener Ernte schmeckt sie noch mal so lecker. Unser Rezept ist schnell und einfach nachzukochen.

Himbeermarmelade mit Schokolade

Süße Himbeeren vereint mit zartbitterer Schokolade – das perfekte Geschmackserlebnis zum Frühstück. Zum Rezept: Himbeermarmelade mit Schokolade

Holunderblütengelee

Holunderblütengelee wird aus den intensiv duftenden weißen Blütendolden des Holunders hergestellt. Mit unserem Rezept wird der Gelee besonders lecker.

Köstliche Kürbismarmelade in 3 Variationen

Kürbismarmelade kannst du aus allen essbaren Kürbissorten kochen. Das orangefarbene Herbstgemüse kann nicht nur herzhaft, sondern ist auch süß absolut lecker.

Küchenlexikon A-Z

Ablöschen – so geht’s

Was bedeutet Ablöschen und wie ganau geht das? In unserem Küchenlexikon von A - Z findest du Begriffe rund ums Kochen sowie hilfreiche Tipps und Tricks.

Anschwitzen – so geht’s

Was bedeutet Anschwitzen und wie ganau geht das? In unserem Küchenlexikon von A - Z findest du Begriffe rund ums Kochen sowie hilfreiche Tipps und Tricks.

Auslassen – so geht’s

Was bedeutet Auslassen und wie ganau geht das? In unserem Küchenlexikon von A - Z findest du Begriffe rund ums Kochen sowie hilfreiche Tipps und Tricks.

Bardieren – so geht’s

Was bedeutet Bardieren und wie ganau geht das? In unserem Küchenlexikon von A - Z findest du Begriffe rund ums Kochen sowie hilfreiche Tipps und Tricks.

Blindbacken – so geht’s

Was bedeutet Blindbacken und wie ganau geht das? In unserem Küchenlexikon von A - Z findest du Begriffe rund ums Kochen sowie hilfreiche Tipps und Tricks.

Dörren – so geht’s

Was bedeutet Dörren und wie ganau geht das? In unserem Küchenlexikon von A - Z findest du Begriffe rund ums Kochen sowie hilfreiche Tipps und Tricks.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

sechzehn − zwölf =