StartErnährung7 Lebensmittel, die du nicht auf leeren Magen essen solltest

7 Lebensmittel, die du nicht auf leeren Magen essen solltest

Ein gesundes Frühstück versorgt dich mit viel Energie und guter Laune. Deshalb solltest du diese 7 Lebensmittel nicht auf leeren Magen essen. Wir sagen dir warum.

-

Ein gutes Frühstück sorgt dafür, dass du gut gelaunt und mit viel Energie in den Tag startest. Für viele Menschen ist es sogar die wichtigste Mahlzeit des Tages. Es gibt allerdings einige Lebensmittel, die zwar sehr gesund sind, die du aber nicht auf leeren Magen essen solltest.

Zum Frühstück brauchen wir langkettige, also langsam verdauliche Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Eiweiß. Besonders gut geeignet sind Müsli oder Porridge aus Haferflocken mit Nüssen und frischem Obst sowie Vollkornbrot oder Vollkornbrötchen mit Honig oder einem gekochten Ei.

Auf diese 7 Lebensmittel solltest du zum Frühstück verzichten

Welche Lebensmittel sollte man nicht auf leeren Magen essen:

Dazu zählen Joghurt, Bananen, Zitrusfrüchte, Hefegebäck, Gurken, Tomaten, schwarzer Kaffee und Düßigkeiten. Darum solltest du darauf verzichten:

Joghurt

Joghurt enthält viele gesunde Milchsäurebakterien, doch alles Gute der Milchsäurebakterien wird von der Magensäure vernichtet, bevor es in den Darm gelangen kann. Deshalb solltest du Joghurt nicht auf leeren Magen essen.

Joghurt nicht auf leeren Magen essen

Wenn du morgens trotzdem gerne Joghurt isst, solltest du noch eine Handvoll Nüsse und Haferflocken dazugeben. Zusammen mit den Nüssen und den Haferflocken gelangen die gesunden Bakterien des Joghurts ungehindert bis in den Darm und können sich dort positiv auf deine Verdauung auswirken. Vermeiden solltest du auch andere fermentierte Milchprodukte auf leeren Magen, wie zum Beispiel Kefir oder Käse.

Bananen

Bananen liefern viel Energie, wichtige Vitamine und Nährstoffe und machen satt. Sie enthalten reichlich Kalium und Magnesium und einen hohen Anteil Vitamin B6. Dennoch ist eine Banane auf leeren Magen gar keine gute Idee.

Der britische Ernährungsexperte Dr. Daryl Gioffre schreibt in dem Blog „Byrdie“, dass Bananen so ziemlich das Schlimmste seien, dass man zum Frühstück essen könnte.

Der Fruchtzuckergehalt der Bananen lässt deinen Insulinspiegel rapide ansteigen und genau so schnell wieder absinken. Das führt zu Heißhungerattacken, macht sich aber auch durch Konzentrationsschwäche und Müdigkeit bemerkbar. Außerdem kann der Magnesiumgehalt im Blut ansteigen, was sich negativ auf die Herzgesundheit auswirken könnte.

Ein weiterer Nachteil des hohen Fruchtzuckeranteils ist, dass er bei der Verdauung gärt und in Alokohol umgewandelt wird. Dadurch entstehen Säuren, die den Körper belasten. Diese Säuren fördern entzündliche Prozesse und begünstigen Krankheiten wie Arthrose und Gicht. Falls du auf die Banane morgens nicht verzichten willst, dann kombiniere sie mit fetthaltigen Lebensmitteln wie Quark, Joghurt, Leinsamen, Chiasamen oder Nüssen. Die Fette helfen dabei, die Nährstoffe aufzuspalten und die Säure kann während der Verstoffwechselung neutralisiert werden.

Du kannst die Banane auch mit Haferflocken, Milch und Nüssen oder Kernen in den Mixer geben und als Smoothie genießen. Das lässt sich prima vorbereiten, es geht fix, du kannst den Smoothie auf dem Weg zur Arbeit trinken und es schmeckt superlecker.

Für mehr Abwechslung in deinem Smoothie sorgt unser Smoothiebaukasten für grüne Smoothies.

Ich benutze den Mixer GOURMETmaxx Mr. Magic Smoothie Maker* und bin sehr zufrieden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top. Die Smoothies werden super cremig und Nüsse und Kerne kannst du damit ganz fein mahlen.

Angebot
Mixer GOURMETmaxx Mr. Magic Smoothie Maker*
Ideal geeignet für Smoothies aller Art. Auch besonders gesunde grüne Smoothies lassen sich hervorragend zubereiten. Mixbehälter und Frischhaltedeckel sind BPA frei und lassen sich gut in der Spülmaschine reinigen.

Zitrusfrüchte

Orangen, Zitronen oder Grapefruits zählen ebenfalls zu den Früchten, die du nicht auf leeren Magen essen solltest, denn sie enthalten viel Säure, die schnell zu Sodbrennen führen kann. Auch wenn ein Glas Orangensaft mit reichlich Vitamin C punkten kann, solltest du den Tag trotzdem nicht mit einem Glas Orangensaft auf leeren Magen starten. Mango- oder Pfirsichsaft zum Beispiel sind viel milder und enthalten nur wenig Säure. Auch ein Spritzer Zitrone in einem Glas Wasser ist völlig unbedenklich, wenn du empfindlich auf die Säure am Morgen reagierst.

Gurken, Tomaten und Co.

Gurken und andere rohe Gemüsesorten solltest du ebenfalls nicht auf nüchternen Magen essen. Auch wenn Rohkost extrem gesund ist und viele Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe enthält, solltest du Gurken, Paprika, Karotten und Co. lieber nicht zum Frühstück essen. Sie enthalten viel Säure und begünstigen daher Sodbrennen. Außerdem kannst du von Rohkost auf leeren Magen Blähungen und sogar Bauchschmerzen bekommen.

Hefegebäck

Croissants und Kaffee nicht auf leern Magen essen

Morgens schnell ein Croissant und dazu einen schwarzen Kaffee belastet deinen Magen doppelt. Die Hefe in Croissants und Plundergebäck verursacht auf leeren Magen Blähungen. Deshalb die süßen Teilchen lieber am Nachmittag mit einem leckeren Kaffee oder Tee genießen.

Schwarzer Kaffee

Viele starten mit einem schwarzen Kaffee in den Tag, um wach zu werden. Doch genau den solltest du nicht auf leeren Magen trinken. Kaffee enthält viel zu viel Säure und du bekommst davon leicht Sodbrennen. Mit einem Schuss Milch verfeinert wird er viel bekömmlicher. Übersäuerung kann entzündliche Prozesse im Körper fördern, die Krankheiten wie Gicht oder Arthrose begünstigen.

Süßigkeiten

Süßigkeiten nicht auf leeren Magen essen

Auch mit Süßigkeiten solltest du nicht in den Tag starten. Die einfachen Kohlenhydrate lassen deinen Insulinspiegel rapide ansteigen und genauso schnell wieder abfallen. Dein Körper belohnt dich mit einer Heißhungerattacke und dein Risiko, an Diabetes zu erkranken steigt. Also Süßigkeiten definitiv nicht auf leeren Magen essen.

Folge uns auf Instagram

Das Rezept für den Protein-Smoothie findest du direkt im Post auf Instgram.

Rezept Protein-Smoothie

zuletzt aktualisiert am: 18.02.2022

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

* Links, die mit einem (*) gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links (verlinkte Werbung). Wenn du auf einen mit einem (*) versehenen Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir eine Provision. Für dich verändert sich der Verkaufspreis des Produktes dadurch nicht.

Verwandte Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

10 − 6 =

Rechner

Berechne dein Idealgewicht

Idealgewicht berechnen: schnell und einfach. Idealgewicht oder Normalgewicht? Was ist der Unterschied und kommt es nur auf das Gewicht an. Mehr erfahren...

BMI Rechner: Das ist dein Body-Mass-Index

Mit unserem BMI Rechner kannst du prüfen, ob du Normalgewicht oder Übergewicht hast. Gib Gewicht und Größe ein und berechne so deinen BMI.

Kalorien in Joule umrechnen oder Joule in Kalorien umrechnen

Für die Energie, die ein Lebensmittel liefert, gibt es zwei Maßeinheiten: Kilokalorien (kcal) und Kilojoule (kj) In Deutschland ist die Angabe in Kilokalorien gebräuchlich, obwohl die Bezeichnung...

Kalorienrechner: So viele Kalorien verbrauchst du am Tag

Wie viele Kalorien verbrennst du täglich? Berechne mit dem Kalorienrechner schnell und einfach deinen Grundumsatz und deinen individuellen Leistungsumsatz.

Wie viele Kalorien verbrauchst du beim Sport?

Wie viele Kalorien verbrennst du beim Sport? Mit unserem Rechner kannst du ganz leicht deinen Kalorienverbrauch berechnen. Sportart und Dauer eingeben – fertig.

Weitere Artikel

Die Top 12 Ernährungstrends

Ernährungstrends einfach erklärt! Was kommt bei wem auf den Tisch: Von Clean Eating über Paleo bis Slow Food. Was sind Flexitarier, Frutarier oder Pescetarier?

Tierisches oder pflanzliches Eiweiß? Die biologische Wertigkeit zählt!

Was ist die biologische Wertigkeit und welche Lebensmittel enthalten gut verwertbare Proteine? Außerdem: Diese Lebensmittel kannst du kombinieren, um das Eiweiß noch besser zu verwerten.

Selbstmotivation – 7 Tipps, wie du den inneren Schweinehund überwinden kannst

Mit diesen 7 einfachen Tipps fällt es dir leichter, dich selbst zu motivieren. Besiege deinen inneren Schweinehund!